„Staatliches“ Crowdfunding in Stockholm

Seit erstem April 2011 hat Stockholm eine Crowdfunding Initiative (Crowdculture.se) gestartet, die es den Stockholmern erlaubt in kulturelle Projekte ihrer Stadt zu investieren.

Über die Plattform Crowdculture.se können Privatpersonen oder Gruppen Geld in die jeweiligen lokalen, kulturellen Projekte investieren, selbst Projekte starten oder sich auf andere Art und Weise in die Projekte einbringen (Austausch, Marketing, etc.). Der Mindesteinsatz beträgt 5 Euro und ein einzelnes Projekt wird um 2500 Euro liegen. Diese Summe wird von den Projektownern als umsetzbar  eingestuft.

In der Testphase von Ende Oktober 2010 bis Ende Januar 2011 wurde öffentlich nach Projekten und Funding-Möglichkeiten aufgerufen.
Der Test wurde mit verschiedenen Parteien durchgeführt: erstens der „Innovativ Kultur“ (ein kultureller Fond der Stadt Stockholm), dem Schwedischen Institut für Computerwissenschaften, die das Projektmanagement übernommen haben, „Fabel Communications“ (Projektowner) und last but not least natürlich den aktiven Teilnehmern auf der Seite.

Auf Scribd finden sich weitere Infos zu der Testphase.

Zwei Punkte finde ich an der Initiative besonders gut: es können Projekte jeder Art und jeder Größe unterstützt werden – solange es den Fundern gefällt und 2) der lokale Rahmen stellt einen direkten Bezug zwischen Fundern und Projektinhabern her.

Wenn man doch nur öfter wüßte, was in der eigenen Stadt so alles existiert…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s